VCNT J1.5

Today137
Yesterday283
Week1543
Month5543
All388483
Powered by Kubik-Rubik.de
Die Erfahrung mit dem heiligen Ort PDF Drucken E-Mail

Je, nach dem wie sensibel wir sind, welche geistige und religiöse Entwicklung wir

bisher genommen haben und wie wir für neue Erfahrungen offen sind, werden wir

unterschiedliche Erfahrungen mit einem Ort haben; und zu jeder Zeit eine neue.

Daher kann man nicht verallgemeinern, sondern Richtungen oder Trends aufzeigen.

Je unvoreingenommener und offener ich auf einen Heiligen Ort zugehe, um so mehr

kann er meinem Herz und meinem Bewusstsein etwas erzählen.

Begnadete Menschen, Dichter, Musiker, Schamanen und Mystiker vieler

Generationen haben versucht, ihre religiösen Erfahrungen und Naturerfahrungen

den Mitmenschen auf ihre Art mitzuteilen. Über diese Kunst können wir dem

Charakter eines Ortes sehr gut nahe kommen.

Mit den folgenden Charakterisierungen kann unser physisches Auge unseren Geist

und unser geomantisches Gespür das Schauen lehren.

 

Charakterisierung des Ortes und der Kirche

In der Geomantie versucht man, die Kirche in seiner Gesamtheit zu sehen, Es

werden alle Wissensgebiete und Methoden eingesetzt, um dem Wesen des Ortes

nahe zu kommen, mit unserem Geist ebenso, wie mit unseren Sinnen, Gefühlen und

vor allem mit unserer Seele. Nachstehend nun ein Versuch einer Auflistung von:

 

Äußerliche Charakterisierung

Umgebung und Platzierung der Kirche

    >   Die Kirche liegt am Berg oder im Tal.

    >   Die Kirche liegt am Rand des Ortes oder in ihrem Zentrum.

    >   Umgebung: hügelig, flach, waldig, mit Wiesen, Getreidefeldern.

    >   Der Boden auf dem die Kirche steht: Granit, Kalk, Lehm, Schotter, usw.

    >   Die Kirche steht an einem Fluss/Bach, oder gar in einem Mäander des Flusses

         oder an einem See.

    >   Es sind besondere Bäume, Steine, Quelle in Kirchennähe.

    >   Zur Kirche gehört: Friedhof, Karner, Pfarrhof, usw.

Kirchengebäude

    >   Stil und Umbauten

    >   Äußerliche Erscheinung: Mit Verputz, rohe Steine, Außenfresken, Sgraffito,

         eingebaute Grab- oder Römersteine.

    >   Die Kirche hat einen Turm mit einer bestimmten Turmspitze, der an einer

         bestimmten Seite steht.

    >   Die Kirche hat eine Unterkirche, Krypta, Gruft oder Katakomben.

    >   Der Eindruck von Licht, Farbe, Proportionen und Akustik.

    >   Symbolik und Ikonographie der Kirche.

    >   Das Gebäude und die Einrichtung ist liebevoll gepflegt, "abgeschleckt"

         restauriert oder sieht alles verkommen aus.

    >   Wie wurde die Kirche im Laufe der Zeit verändert: Neue Stile, Volksaltar

         nach der neuen Liturgiereform, Einbau neuer Betonfußböden usw.?

    >   Störende Einbauten in der Kirche, wie Elektroheizung, Metallträger und/oder

         Kunststoffauflagen im Kirchengestühl. Lautsprecheranlage, unpassendes

         riesiges Kreuz usw.

Geschichte der Kirche

    >   Gibt es eine Gründungslegende oder Mirakelbücher?

    >   Von wann ist die Errichtungsurkunde oder von wem wurde sie gestiftet

         (Herrschergeschlecht)?

    >   Besondere Ereignisse, wie politische, kirchliche, Brände, Überfälle, Treffpunkt

         von Wallfahrern.

    >   Wie heißt der/die Kirchenpatron/in und gab es ursprünglich eine(n) andere(n)

         und wann ist sein/ihr Festtag im Jahr?

Vorchristliche Geschichte der Kirche

     >   Wann und wo war die erste Verehrung an diesem Ort?

    >   Welchem Zweck diente ursprünglich dieser Ort: Heilung, Opfer, Verehrung,

         Initiation?

    >   Gab es hier einen Steinkreis, Heiligen Stein, Heiligen Baum oder eine Heilige

         Quelle?

    >   War der Kult ursprünglich von einer weiblichen oder männlichen Religion

         geprägt?

Ziel oder Zweck der Kirche

    >   Gottesdienst

    >   Verehrung

    >   Heilung

    >   Machtdemonstration politisch oder kirchlich.

Symbol des Ortes

    >   Ist ein "Roter Faden" erkennbar, wie z.B. Saturn-Tod-Schmerz-Kreuz-...?

    >   Gibt es Ursymbole in der Kirche?

 

Energetische Charakterisierung

Energiemuster der Umgebung

    >   Energetische Verbindungen zu anderen Heiligen Orten, Kapellen, Marterln,

         Rote Kreuze, Berggipfel usw.

    >   Ortungsmuster durch die Verbindung von Heiligen Orten.

    >   Verbindungen zum Ortskern, Ortsplatz, Dreifaltigkeitssäule, Ortsbrunnen,

         Machtzentren usw.Image

    >   Zugehöriger energetischer Ort, wie z.B. die

         Verbindung von Sonne- und Mond-

         Verehrungsplätzen: Maria im Westen,

         Johannes/Täufer im Osten.

Erdenergien der Kirche

    >   Hartmanngitter, Currygitter

    >   Rechtsdrehendes Wasser, Blinde Quelle

    >   Drachenlinien

    <   Bruchzonen, Hohlräume

Kosmische und sonstige Energien der Kirche

    >   Kosmischer Einstrahlpunkt

    >   Planeten-Einstrahlpunkt

    >   Geomantische Zonen

    >   Energien der Sternbilder, Sterne, Fixsterne,

         Milchstraße usw.

    >   Drückt der Kirchenpatron diese Energie aus?

    >   Geistigkeit des Klerus (Ortspfarrer, Ordenspfarrer von welchem Orden)

    >   Energien durch die Umgebung.

Durch Kult entstandene Energien der Kirche

    >   Beim Bauen der Kirche

    >   Durch die Kulte in der Kirche

 

Art der Kirche oder des Heiligtums

         PFARRKIRCHE, FILIALKIRCHE

         SPITALSKIRCHE

         WALLFAHRTSKIRCHE

         KLOSTERKIRCHE (von welchem Orden)

         KARNER

         KAPELLE

         KREUZWEG

 

Auf der Suche nach dem Ursprung

Jede Kultur und jeder Zeitgeist hat den ursprünglichen Genius loci geformt und

natürlich auch verformt. Spätere Generationen haben sehr oft das ursprüngliche

Wesen des Ortes zugeschüttet, mit anderem Geist oder Symbolen verdeckt. Wir

wissen heute vielfach nicht mehr die wahre Bedeutung von den in der Kirche

verwendeten Symbolen, Kult- und Kunstformen. Gelingt es uns, hinter dem Staub

der Jahrhunderte, den wahren Charakter und deren Symbole zu verstehen, so kann

dieser Platz wieder seine ganze Kraft für uns ausstrahlen und uns in diesem Sinne

stärken und heil(ig)en.

Durch geomantische und auch durch radiästhetische Methoden, wie gezieltes

mentales Abfragen oder durch Grifflängen ziehen, ist ein vorsichtiges Nähern zum

Geheimnis dieses Heiligen Ortes möglich. Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen

gehe ich meist folgendermaßen vor:

    >   Ich beobachte die Äußerlichkeiten der Kirche und ihrer Umgebung, wie bei

         2.2) beschrieben.

    >   In Führern versuche ich, etwas über die Geschichte dieser Kirche zu

         erfahren.

    >   Ich lasse die Kirche auf meine Sinne wirken.

    >   Ich mute das Energiemilieu, wie unter 4.1) beschrieben.

Fragen nach speziellen Plätzen

    >   Wo ist der Platz, auf dem zum ersten Mal eine Kulthandlung durchgeführt

         wurde?

    >   Wann war diese erste Kulthandlung?

    >   Wo stand das erste Taufbecken, war dies ein Brunnen?

    >   Mit wievielen energetischen Barrieren ist diese Kirche geschützt?

    >   Wo ist der Ort der Beredsamkeit?

    >   Gibt es Plätze der Heilungsförderung für Leib und Seele in dieser Kirche?

    >   Bei welchen Krankheiten kann an diesem Ort Heilung unterstützt werden?

    >   Wo fühle ich mich am besten in dieser Kirche?

    >   Wo ist für mich jener Platz, an dem am ehesten meine Gebete erhört

         werden?

    >   Was stört oder zerstört das gute Energiemilieu in dieser Kirche?